Ein 26-jähriger Weißrusse soll zusammen mit Komplizen in seiner Heimat ein Bandenmitglied hingerichtet haben. Das Opfer wurde erschlagen und mit Benzin übergossen. Am Freitag stellten Zielfahnder des Bundeskriminalamtes (BK) und Beamte der Spezialeinheit Cobra den mit internationalen Haftbefehl gesuchten Michail S. in Wien-Margareten. Er war zusammen mit seiner Freundin in Österreich untergetaucht. Der 26-Jährige wird außerdem verdächtigt, Raubüberfälle in Österreich geplant zu haben. Weiters soll er vor einiger Zeit in ein Internet-Cafe in Floridsdorf eingebrochen sein. (APA)