Bregenz - Für Österreichs Handball-Serienmeister A1 Bregenz geht es am Freitagabend in der Gruppe D der Männer-Champions-League um alles. Die Vorarlberger wollen ihr Heimspiel in der Handballarena Rieden-Vorkloster gegen den slowakischen Champion Tatran Presov unbedingt gewinnen, um sich den dritten Gruppenplatz zu sichern, der zum Umstieg ins Achtelfinale des Europacup-Bewerbs der Cupsieger berechtigt.

Um dieses Vorhaben in die Realität umzusetzen, hoffen die Bregenzer vor allem auf die Unterstützung des Publikums. "Jeder, dem Handball in Vorarlberg etwas bedeutet, muss am Freitag in die Handballarena kommen. Wir brauchen jeden einzelnen Fan - ein gelbes Meer muss uns nach vorne peitschen", lautet der Appell von Kapitän Gregor Günther an die Anhänger. "Es gab ganz selten ein Spiel, das so wichtig war wie das am Freitag!"

Presov, im Hinspiel 31:26-Sieger, kommt bestens vorbereitet ins Ländle. Die Slowaken, die in der Meisterschaft bisher alle Spiele klar dominiert haben, werden bereits am (morgigen) Mittwoch im vereinseigenen Luxus-Bus in Bregenz eintreffen. Dies zeigt, wie wichtig das Match auch für die Gäste ist. (APA)

Champions-League-Programm der Gruppe D:
  • Mittwoch, in Odense/DEN (22:00 Uhr): GOG Svendborg TGI Gudme - Portland San Antonio Pamplona

  • Freitag, in Bregenz (Handballarena Rieden-Vorkloster, 20:20 live ORF Sport plus): A1 Bregenz - Tatran Presov

    Tabelle vor der 5. Runde:

     1. San Antonio   4   3   1   0  139:112   7
     2. Svendborg     4   2   1   1  134:123   5
     3. A1 Bregenz    4   1   0   3  113:128   2
     4. Presov        4   1   0   3  123:146   2
    

    Bisher gespielt: Presov - Bregenz 31:26, San Antonio - Svendborg 28:28, Bregenz - San Antonio 29:37, Svendborg - Presov 42:32, Bregenz - Svendborg 32:26, San Antonio - Presov 40:29, San Antonio - Bregenz 34:26, Presov - Svendborg 31:38

    Noch zu spielen: Presov - San Antonio (24.11.), Svendborg - Bregenz (25.11.)