Medienzar Rupert Murdoch will die Internet-Ausgabe der Zeitung Wall Street Journal in Zukunft gratis anbieten und so die Zahl der Nutzer mehr als verzehnfachen. "Anstatt einer Million Abonnenten erwarten wir mindestens 10 bis 15 Millionen aus jedem Winkel der Erde", sagte der 76-jährige Chef des Medienkonzerns News Corp am Dienstag bei einem Aktionärstreffen in Adelaide, wo das Unternehmen gegründet wurde.

Abschluss

News Corp will im kommenden Monat den Kauf des "Wall Street Journal"-Herausgebers Dow Jones für 5,6 Milliarden Dollar unter Dach und Fach bringen. Mit seinen Plänen folgt Murdoch anderen großen Zeitungen, die ebenfalls die Gebühren für ihre Internet-Inhalte teilweise abgeschafft haben - etwa die "Financial Times" und die "New York Times". (APA)