Budapest - Der ungarische Mineralölkonzern MOL hat in den ersten neun Monaten dieses Jahres einen deutlich niedrigeren Gewinn aufgewiesen. Mit 59,5 Mrd. Forint (234 Mio. Euro) für die Monate Jänner bis September lag der Netto-Gewinn um 35 Prozent unter dem Vergleichswert des Vorjahres, teilte das Unternehmen am Mittwoch in Budapest mit. Allerdings überschritt er die Erwartungen der Analysten um eine Milliarde Forint, berichtete das Internetportal "Napi Online". MOL-Generaldirektor Zsolt Hernadi begründete den Gewinnrückgang in einer Stellungnahme vor allem mit dem "durch einen schwachen Dollar geprägten wirtschaftlichen Umfeld". (APA)