Der massive Wintereinbruch in Wien bedeutete Großeinsatz für den Winterdienst der zuständigen Magistratsabteilung 48 (MA48): 386 Fahrzeuge - 79 Großräumfahrzeuge und 169 Kleinfahrzeuge sowie 138 Fahrzeuge privater Partner - und 1.309 Mitarbeiter standen in der Nacht auf und am Freitag selbst im Einsatz.

Begonnen hatte der Kampf gegen Eis und Schnee auf den Straßen Wiens für die Einsatzkräfte bereits Donnerstagnachmittag. Eine kleine Erholungspause schien für Freitagnachmittag in Sicht: Die Wetterprognosen sagten ein Abklingen der Schneefälle ab Mittag voraus.

Die MA 48 ist für die Räumung auf dem 2.800 Kilometer langen Wiener Straßennetz zuständig. Ausgenommen davon sind Stadt-Autobahnen, wie etwa die Südosttangente, wofür die Autobahnmeistereien verantwortlich sind, sowie Privatstraßen. Im Haltestellenbereich von öffentlichen Verkehrsmitteln sind die jeweiligen Betreiber und die Anrainer zuständig. (APA)