New York - Nach milliardenschweren Abschreibungen infolge der Kreditkrise hat der größte US-Finanzkonzern Citigroup seinen obersten Risikomanager ausgewechselt. Neuer Chief Risk Officer sei ab sofort der 56-jährige Jorge Bermudez, teilte die Bank am Freitagabend nach US-Börsenschluss in New York mit. Er ist Nachfolger des 53 Jahre alten Dave Bushnell, der mit Jahresende nach 22-jähriger Tätigkeit für die Bank ausscheide.

Die Bank berief zudem ein Beratergremium aus drei hochrangigen Managern, das Empfehlungen für ein verbessertes Risikomanagement geben soll. Ein Grund für die hohen Bereinigungen zahlreicher Banken war die mangelhafte Abschätzung der Risiken bei zweitklassigen Krediten.

Citigroup musste bisher rund 13 Milliarden Dollar (8,87 Mrd. Euro) wegen der Probleme an den Finanzmärkten abschreiben. Konzernchef Charles Prince war deshalb Anfang des Monats zurückgetreten. (APA/dpa)