In der IT hat man es nicht leicht

Jeder zweite IT-Verantwortliche will gehen, weil man seiner Arbeit zu wenig Aufmerksamkeit und Anerkennung entgegenbringt, war erst kürzlich eine Meldung. Gleichzeitig könnte man, wenn man alles glaubt, was so im Internet zu finden ist, dass man bei Google so wundervoll umsorgt ist und ein Paradies auf Erden hat, dass man am liebsten 24 Stunden arbeiten wollen würde. Nun stellt sich die Frage, wie schaut es denn eigentlich bei Microsoft aus?

Foto: Gregor Kucera

Der Microsoft-Campus

entspricht nicht wirklich dem Bild, das man von einer weitläufigen Anlage hat. Keinerlei Mauern oder Zäune, sondern ein riesiges Areal. Neben Microsoft-Gebäuden finden sich Wohnhäuser oder Firmensitze anderer Unternehmen.

Foto: Gregor Kucera

In diesem Gebäude

im oberen Stockwerk ganz rechts, finden sich die Arbeitszimmer von Bill Gates und Steve Ballmer.

Foto: Gregor Kucera

Das riesige Areal

wird nicht nur durch Wohnhäuser, sondern auch gleich durch einen Freeway zerschnitten. An vielen Stellen werden neue Bürogebäude errichtet. Immerhin hat Microsoft ja angekündigt, einen Schwung neuer Entwickler einstellen zu wollen.

Foto: Gregor Kucera

Bild nicht mehr verfügbar.

Zwischen den Komplexen

sorgt ein kostenfreies Shuttleservice mit Hybridautos für schnelles Vorwärtskommen der Mitarbeiter.

Foto: Archiv

Insgesamt 40 Hybrid-Fahrzeuge

fahren nahezu geräuschlos durch das Firmengelände in Redmond, Seattle.

Foto: Gregor Kucera

Obwohl es sich um eine durchaus

beachtliche Anzahl von Fahrzeugen handelt, würde diese Anzahl nicht für die Beförderung der Mitarbeiter ausreichen. Daher gibt es auch eigene Bus-Linien auf dem Gelände, das mittlerweile bis nach Seattle gewachsen ist.

Foto: Gregor Kucera

Nicht dunkles Grau in Grau

beherrscht das Bild sondern viel Grün.

Foto: Gregor Kucera

Für die MitarbeiterInnen

stehen unterschiedliche Sportplätze zur Verfügung....

Foto: Gregor Kucera

...die nicht nur in den Mittagspausen

frequentiert werden können.

Foto: Gregor Kucera

Für die zahlreichen BesucherInnen

des Campus finden sich immer wieder auch Werbeplakate an der Straßenseite.

Foto: Gregor Kucera

Windows Live, MSN Search

und vieles andere mehr - nur eine Werbung für den neuen Zune-Musikplayer konnte man nirgendwo erblicken.

Foto: Gregor Kucera
Foto: Gregor Kucera

Alle Schilder am Campus

sind im klassischen Grün-weiß gehalten.

Foto: Gregor Kucera

Eine Führung durch das

Enterprise Engineering Center stand ebenfalls auf dem Besuchsprogramm.

Foto: Gregor Kucera

Hier können Kunden und

solche die es noch werden wollen, die Produkte in Kombination mit ihren eigenen Produkten auf Herz und Nieren testen.

Foto: Gregor Kucera

Welche Probleme gilt es zu beachten?

Oder welche Lösungen sind in der Praxis auch wirklich möglich? Diese Fragen sollen hier geklärt werden.

Foto: Gregor Kucera

Die technische Infrastruktur

alleine in diesem Bereich ist enorm. Das eigene Microsoft-Rechenzentrum ist allerdings noch um einiges größer und aufwendiger - und wird nur sehr selten gezeigt.

Foto: Gregor Kucera

In den Gebäuden herrscht entspannte Ruhe

Keine Security war am Campus anzutreffen. Alle Gebäude lassen sich auch ohne Ausweis betreten. Am Empfang ist dann allerdings erst einmal Endstation.

Foto: Gregor Kucera

Innen gelb

Ein Gebäude von Innen.

Foto: Gregor Kucera

Skizzen und Ideen

an den Wänden. Brainstorming und Think Tanks als Pausenfüller.

Foto: Gregor Kucera

Alle Büros lassen sich individuell

gestalten. Unterschiede gibt es lediglich in der Größe der Räume und der Anzahl der Fenster.

Foto: Gregor Kucera

Ein Blick

in ein Büro.

Foto: Gregor Kucera

Türen und Fenster

sind meist mit Persönlichem oder Witzigem zu geklebt worden. Auch Tiere sind erlaubt.

Foto: Gregor Kucera

Getränke sind kostenlos

Hier eine Auswahl von Softdrinks.

Foto: Gregor Kucera

Zwischen mehreren Bürokomplexen

finden sich dann auch immer wieder Kantinen für die MitarbeiterInnen.

Foto: Gregor Kucera

Die EntwicklerInnen berichten, dass

sich auch Steve Ballmer hier regelmäßig unter die Leute mischt. An diesem Tag allerdings leider nicht.

Foto: Gregor Kucera

Verschiedenste frisch zubereitete

Gerichte - von der Pizza bis zum gehobenen Menü ist alles drin.

Foto: Gregor Kucera

Die nächste Cafeteria

diesmal von oben.

Foto: Gregor Kucera

Entspannungsecken

Mal mit, mal ohne Fernseher.

Foto: Gregor Kucera

Die Ehrengalerie

Hier werden alle MitarbeiterInnen eingraviert, die schon länger als 25 Jahre beim Unternehmen sind.

Foto: Gregor Kucera

Den Anfang machen

Bill Gates und Steve Ballmer.

Foto: Gregor Kucera

Das BesucherInnenzentrum

Hier starten geführte Touren über das Gelände oder auch die Tour durch Microsoft-Museum.

Foto: Gregor Kucera

Bild nicht mehr verfügbar.

Foto: Archiv

Im Company Store

können MitarbeiterInnen Hard- und Software günstiger kaufen. Auch BesucherInnen können T-Shirt, Stifte, Jacken und andere Devotionalien mitnehmen.

Foto: Gregor Kucera

Bild nicht mehr verfügbar.

Das Museum

Im Microsoft-Museum finden sich die wichtigsten Erinnerungen an den Konzern.

Foto: Archiv

Bild nicht mehr verfügbar.

Bill Gates erste Visitenkarte

In der Anfangsphase war der Firmensitz von Microsoft zunächst noch in Albuquerque. Redmond wurde erst später zum Hauptsitz des Unternehmens.

Foto: Archiv

Bild nicht mehr verfügbar.

Das berühmte Fortunes-Cover

mit Bill Gates und Steve Jobs vom August 1991.

Foto: Archiv

Bild nicht mehr verfügbar.

Foto: Archiv
Foto: Gregor Kucera

Auszeichnungen, Prämierungen

und nostalgische Rückblicke.

Foto: Gregor Kucera
Foto: Gregor Kucera

Hier eine Projektion

von allen mobilen Geräten auf denen Windows Mobile läuft.

Foto: Gregor Kucera

Auf dem Campus gibt

es noch einiges Andere zu entdecken - etwa das "Home of the Future" - aber das ist eine andere Geschichte.(Gregor Kucera)

Foto: Gregor Kucera