Madrid - Eine ungewöhnliche Kältewelle lässt die Bewohner Mittelspaniens zittern. In der - zwischen Madrid und Saragossa gelegenen - Kleinstadt Molina de Aragon wurde in der Nacht auf Sonntag eine Temperatur von minus 19 Grad gemessen. Dies sei der tiefste Novemberwert, der in Zentralspanien seit mehr als 60 Jahren registriert worden sei, berichtete der staatliche Rundfunk RNE.In weiten Teilen Spaniens herrschte am Wochenende Nachtfrost. Am Freitag hatte es auf Mallorca geschneit. Für Anfang der Woche sagten Meteorologen ein Abflauen der Kältewelle voraus. (APA/dpa)