Graz - Die Innsbrucker Haie haben am Sonntag in der Erste-Bank-Eishockey-Liga (EBEL) nach zuletzt sechs Siegen in Serie wieder verloren. Am Sonntagabend unterlagen die Tiroler den Graz 99ers auswärts 3:4 nach Penaltyschießen. Es war der erste Sieg im dritten Saisonduell für die Steirer.

Das Spiel verlief ausgeglichen, Innsbruck spielte das technisch etwas feinere Eishockey. Nach Robert Guillets Führungstreffer (5.) drehten Mario Larocque (16.) und Craig Darby (23.) das Spiel. Greg Days Ausgleich in Unterzahl (43.) weckte die Grazer auf, obwohl sie postwendend durch Tomaz Razingar (44./PP) erneut in Rückstand gerieten. Rob Hisey glich in der 59. Minute mit einem Gewaltschuss aus. Nach torloser Verlängerung verwandelte Guillet den entscheidenden Penalty. (APA)

  • EC Graz 99ers - HC TWK Innsbruck 4:3 n.P. (1:1,0:1,2:1/0:0,1:0). Graz, 1.200, SR Tschebull. Tore: Guillet (5.), Day (43./SH), Jakobsen (59.) bzw. Larocque (16.), Darby (23.), Razingar (44./PP). Entscheidender Penalty: Guillet. Strafminuten: 12 bzw. 8 plus 10 Disziplinar Darby