Die SPÖ kam in Wien 1918 erstmals an die Macht und gibt dem PR-Motto der Stadt "Wien ist anders", im Vergleich mit den restlichen Bundesländern, damit recht: Austrofaschismus und Nazi-Zeit ausgenommen, regierten die Roten, heute mit Michael Häupl an der Spitze, nur von 1996 bis 2001 mit der Volkspartei. 2001 schaffte die SPÖ mit 46,9 Prozent wieder die absolute Mehrheit. In Wien wird nach dem Proporz-Prinzip regiert. Die Stadträte sind aufgrund des Mehrheitsverhältnisses von der SPÖ besetzt, die Opposition stellt "nichtamtsführende Stadträte" auf. (mil/DER STANDARD – Printausgabe, 19.11.2007)