Kairo - Bei einem Unfall eines Bus auf der Strecke zwischen dem Badeort Safaga am Roten Meer und der oberägyptischen Stadt Kena ist am Samstag eine französische Touristin getötet worden. Zwei Österreicherinnen wurden bei dem Unglück verletzt. "Die Botschaft in Kairo unterstützt die Beiden bei der Sicherstellung der bestmöglichen medizinischen Versorgung", hieß es seitens des österreichischen Außenministeriums.

Das Unfall dürfte von dem Fahrer verschuldet worden sein, der während einer Fahrt im Konvoi durch ein sinnloses Überholmanöver die Kontrolle über das Fahrzeug verloren hatte. Der Bus flog aus einer Kurve und überschlug sich.

Auf der Strecke zwischen Safaga und Kena dürfen Touristenbusse wegen der Gefahr von Terrorangriffen nur in Konvois fahren, die von der Polizei begleitet werden. Da vorne ein Polizeiwagen fährt und es verboten ist, aus dem Konvoi auszuscheren, kommt ein Busfahrer auch dann nicht schneller ans Ziel, wenn er die vor ihm fahrenden Fahrzeuge überholt. (APA/dpa)