Wien - Die Analysten der Erste Bank haben das Kursziel für die Aktien der heimischen Post um 19 Prozent von 38,50 auf 31 Euro gesenkt. Das Analagevotum "Buy" wurde bestätigt. Begründet mit dem Verlust des Paketgeschäftes für die Versandhäuser Quelle und Otto haben die Experten ihre Gewinnschätzungen überarbeitet. Für 2007 wurde der erwartete Gewinn je Aktie von 1,76 auf 1,75 Euro gesenkt. Für 2008 und 2009 wurden die Prognosen von 1,96 auf 1,70 und von 2,16 auf 2,00 Euro Gewinn je Anteilsschein gekürzt. Dennoch bestätigen sie das Anlagevotum von "Buy", den aufgrund der kürzlich erlittenen Kursverluste sehen die Experten genug Kurspotential für die Aktie. Die 9-Monatszahlen lagen eine Spur über den Erwartungen der Analysten der Erste Bank. Gegen 10:00 Uhr notierten die Aktien der Post mit einem Abschlag von 0,84 Prozent bei 22,37 Euro an der Wiener Börse. (APA)