Innsbruck - Die Innsbrucker Haie haben im elften Spiel in der Heimarena den zehnten Sieg gefeiert. Am Dienstag bezwangen die Tiroler den KAC - allerdings glücklich - mit 5:3. Die Reisestrapazen der letzten zwölf Tage (unter anderem zweimal Spiele in Ungarn, einmal in Slowenien) merkte man den Tirolern eindeutig an.

Bereits in der 3. Minute bissen die Innsbrucker Haie aber trotzdem erstmals zu: Ofner nutzte einen Abwehrfehler Enzenhofers zur frühen Führung. Nach den Treffern von Pewal (10.) und 35 Sekunden später von Razingar zum 3:0 drohte den Klagenfurtern gar ein Debakel. Doch der Treffer zum 3:1 durch Hager (14.) brachte die Gäste wieder ins Spiel.

Im zweiten Drittel waren die Haie völlig zahnlos, der KAC dominierte klar, konnte aber einige große Chancen nicht nützen. Den Gästen gelang durch Harand in einer 5:3-Überlegenheit nur der Anschlusstreffer zum 3:2. Die Vorentscheidung fiel schließlich 15 Sekunden nach Beginn des Schlussabschnitts: Nach einer tollen Aktion von Darby brachte Mäkinen die Innsbrucker wieder mit 4:2 in Front. In der 51. Minute gelang Valicevic mit dem 4:3 den KAC wieder heranzubringen, ehe 26 Sekunden vor Schluss Dagenais mit einem Empty-Net-Goal den Endstand fixierte.

  • HC TWK Innsbruck - EC KAC 5:3 (3:1,0:1,2:1). Tiroler Wasserkraftarena, 2.800, Berneker. Tore: Ofner (3.), Martin Pewal (10.), Razingar (11.), Mäkinen (41.), Dagenais (60./EN) bzw. Hager (14.), Harand (32./PP), Valicevic (51). Strafminuten: 14 plus 10 Disziplinar Hohenberger bzw 12.