Der LCD-Panelhersteller Chunghwa Picture Tubes (CPT) hat mit seinen Großkunden eine finanzielle Vorauszahlung für die Panel-Angebotsversorgung vereinbart, berichtet das asiatische Branchenportal DigiTimes unter Berufung auf den CPT-Präsidenten Chuang-Yi (Kay) Chiu. Inwiefern und in welchem Ausmaß bestimmte Kunden ihre Panels bei dem taiwanesischen Marktführer vorreservieren konnten, gab der Konzern bislang jedoch noch nicht detailliert bekannt. Gerüchte Brancheninsidern und im Markt kursierenden Gerüchten zufolge sei vor dem Hintergrund einer möglichen Panelverknappung für 2008 aber anzunehmen, dass Innolux Display und TPV Technology ihre Vorbestellungen in Form von Vorauszahlungen bei CPT platziert haben. "Im anstehenden Weihnachtsgeschäft sind vor allem LCD-Geräte in der Größenordnung um 32 Zoll von vielen Kunden auch wegen den derzeit günstigen Preisen sehr gefragt", sagt Niels Seib, Communication Manager Unterhaltungselektronik bei LG Electronics Deutschland im Gespräch mit pressetext. Probleme Obwohl die Branche in allen Panel-Segmenten bereits seit dem zweiten Quartal des laufenden Geschäftsjahres mit Angebotsproblemen und folglich Zulieferengpässen zu kämpfen hat, wird sich die angespannte LCD-Panel-Versorgungssituation für 2008 noch weiter zuspitzen, sind sich Analysten einig. "Wir verspüren diesen Druck nicht, können weiterhin ohne Probleme liefern und sind positiver Erwartungen für das kommende Weihnachtsgeschäft", unterstreicht Seib auf Nachfrage von pressetext. Laut eigenen Angaben hätten Großabnehmer wie Innolux oder TPV die LCD-Panel-Marktsituation 2007 angebotsseitig unterschätzt und streben - wie die Vorauszahlungen an CPT zeigen - deshalb aktiv nach Kapazitätssicherungen für 2008. Zahlungen Diese Art von Vorauszahlungen von Großkunden an LCD-Panelhersteller bewerten Experten für die gesamte Branche als einen bislang einmaligen und damit ungewöhnlichen Vorgang. Schließlich würde CPT einen finanziellen Vorschuss von einer Vielzahl von Kunden erhalten, der sich primär darauf konzentriert, mehr zu produzieren bzw. bereits produzierte LCD-Panels bei Versorgungsengpässen auf Lager und somit Abruf zu halten. CPT-Vizepräsident Jiun-yi (James) Wu gab zudem bekannt, dass Kunden, die wie TPV oder Innolux vorhaben, LCD-Panels in Cash vorauszubezahlen, dies innerhalb von spätestens 60 Tagen tun müssen. Anderenfalls behalte sich CPT vor dem Hintergrund der schwierigen Versorgungslage vor, Kundenbelieferungen in speziellen Fällen zu reduzieren oder gar ganz einzustellen. (pte)