Bild nicht mehr verfügbar.

Dennis Quaid und Kimberly Buffington

Foto: REUTERS/Fred Prouser
Los Angeles - Den neugeborenen Zwillinge von Dennis Quaid und seiner Frau Kimberly sollen in einem kalifornischen Krankenhaus eine zu hohe Dosis eines blutverdünnenden Mittels verabreicht worden sein. Die Babys hätten ein Medikament gegen Blutgerinnung in 1.000-fach überhöhter Dosis erhalten und würden nun auf der Intensivstation des Cedars-Sinai Medical Center behandelt werden.

Klinikchef Michael Langberg gab am Dienstag zu, dass am Sonntag insgesamt drei Patienten eine Überdosis des Medikaments Heparin verabreicht worden sei. Quaid erklärte, er und seine Frau hoffen, dass sie in dieser schwierigen Zeit ihre Privatsphäre bewahren können.

Er und seine Frau Kimberly sind die biologischen Eltern der Zwillinge, die am 8. November von einer Leihmutter geboren wurden. Der 53-jährige Schauspieler hat auch einen Sohn aus der gescheiterten Ehe mit Hollywood-Star Meg Ryan. (APA)