Zu musikalischer Recherche laden die Wiener Symphoniker unter Peter Ruzicka. Die symphonischen Klangarchitekturen erstrecken sich vom späten 20. Jh. eines Luciano Berio oder Helmut Lachenmann bis in die Gegenwart mit Werken von Georg Friedrich Haas und dem 2006 vollendeten "Vorecho" von Ruzicka selbst. (pch, DER STANDARD - Printausgabe, 21. November 2007)