Islamabad - Die pakistanischen Behörden haben am Mittwoch den prominenten Oppositionspolitiker und früheren Cricketspieler Imran Khan wieder freigelassen. Khan war vergangene Woche festgenommen worden, weil er Proteste gegen den von Präsident Pervez Musharraf verhängten Ausnahmezustand organisieren wollte. Insgesamt sind bisher nach offiziellen Angaben mehr als 5.000 Inhaftierte wieder freigelassen worden. Khan wurden Aufruf zum bewaffneten Aufstand und Volksverhetzung vorgeworfen. Am Montag war er aus Protest gegen seine Inhaftierung in den Hungerstreik getreten. (APA/Reuters)