Der Anfang vom Ende: England gerät schnell in Rückstand.

London - Die 16 Teilnehmer an der Fußball-Europameisterschaft stehen seit Mittwochabend 22:55 Uhr fest. Die Engländer vergaben im heimischen Wembley-Stadion den Matchball, unterlagen Kroatien 2:3 und fehlen damit bei der Endrunde in Österreich und der Schweiz.

Für die Engländer schien im großen Showdown der Gruppe E in London alles angerichtet zu sein. Durch den Sieg Israels am Samstag gegen Russland hätte den "Three Lions" gegen die Kroaten bereits ein Remis gereicht. Doch die Kroaten, die bereits zuvor qualifiziert waren, gaben Vollgas und führten nach nicht einmal einer Viertelstunde durch Kranjcar (8.) und Olic (14.) sensationell 2:0. Torhüter Carson, der erst am Freitag gegen Österreich sein Teamdebüt gegeben hatte, sah bei Kranjcars Weitschusstor nicht gut aus.

Die "Three Lions" waren am Boden, standen jedoch noch einmal auf. Lampard (56./Elfmeter) und Crouch (65.), nach herrlicher Flanke von Beckham, brachten den Weltmeister 1966 wieder voll auf Kurs. Doch dann passierte das nicht mehr für möglich Gehaltene: Die Kroaten legten noch einmal nach und Petric (77.) erzielte die neuerliche Führung der Gäste. Der letzte Sturmlauf von Beckham und Co. blieb erfolglos. Da Russland im Parallelspiel 1:0 in Andorra siegte, lösten die Russen das 16. und letzte Ticket. (APA)

Die 16 EURO-2008-Teilnehmer: Österreich (Gastgeber), Schweiz (Gastgeber), Deutschland, Griechenland, Tschechien, Rumänien, Italien, Frankreich, Kroatien, Polen, Niederlande, Spanien, Schweden, Türkei, Portugal, Russland.