Franck Ribery (L) und Miroslav Klose besorgten die Bayern-Führung, wobei der Franzose den maßgeblichen Anteil zu beiden Treffern beisteuerte.

Bild nicht mehr verfügbar.

Bremen kann sich auf Diego verlassen, diesmal erzeilte der Brasilianer das 1:0 aus einem umstrittenen Elfmeter.

Foto:AP/Sohn
Wien - Bayern München hat am Samstag in der 14. Runde der deutschen Fußball-Bundesliga zurück in die Erfolgsspur gefunden. Der Rekordmeister bezwang nach drei sieglosen Runden den VfL Wolfsburg daheim 2:1 und verteidigte damit die Tabellenführung erfolgreich. Doch Werder Bremen blieb einen Punkt an den Bayern dran, mit dem in der 64. Minute eingewechselten ÖFB-Teamstürmer Martin Harnik gelang ein 2:0-Auswärtserfolg gegen Energie Cottbus.

Den Bayern hatte nach zuletzt zwei Remis (0:0 gegen Dortmund und Frankfurt) und einer Niederlage (1:3 in Stuttgart) der Verlust von Platz eins gedroht, denn der Vorsprung auf Bremen und Hamburg war auf einen Punkt geschmolzen. Doch im Duell mit ihrem Ex-Trainer Felix Magath gingen die Bayern durch Treffer von Miroslav Klose (35./neuntes Saisontor) und Franck Ribery (50.) 2:0 in Front, die Gäste verkürzten durch Ashkan Dejagah (72.) nur noch. Für die Bayern war es der erste Liga-Erfolg seit 21. Oktober.

Bremen setzte sich in Cottbus durch Tore von Diego (63./umstrittener Foul-Elfmeter) und John Mosquera (83./erstes Bundesliga-Tor) durch, Goalie Tim Wiese brachte die Hausherren zur Verzweiflung. Bei Bremen feierte Ivan Klasnic rund neun Monate nach seiner zweiten Nierentransplantation ein starkes Comeback, für den Kroaten kam kurz nach der Führung Harnik ins Spiel. So wie Bremen kann auch der Hamburger SV mit einem Heimsieg am Sonntag gegen Hansa Rostock den Rückstand auf Bayern München aufeinen Punkt reduzieren.

Schalke 04 feierte mit dem 3:2 in Hannover den ersten Sieg seit Ende September, Kevin Kuranyi traf zweimal. Titelverteidiger VfB Stuttgart schaffte nach 0:1-Rückstand mit einem 4:1 auswärts gegen Eintracht Frankfurt den vierten Sieg in Serie und setzte seinen Vormarsch in der Tabelle weiter fort. Markus Weissenberger kam bei den Verlierern, die nun fünfmal in Folge sieglos sind, nicht zum Einsatz. Ebenfalls 4:1 nach 0:1 setzte sich Leverkusen daheim gegen Duisburg durch. Der VfL Bochum bezwang vor Heimpublikum Arminia Bielefeld sicher 3:0. (APA)