Wien - Der österreichische Regisseur Martin Kusej wird entgegen Ankündigungen, die mit seiner Nichtberücksichtigung bei der Burg-Direktorenwahl zusammenhingen, noch einmal am Burgtheater arbeiten - und im September 2008 Der Weibsteufel von Karl Schönherr inszenieren. "Es ist mir gelungen, Kusej zu dieser Inszenierung zu überreden, und ich bin wirklich sehr froh darüber", so Direktor Klaus Bachler im Kurier. (poh, DER STANDARD/Printausgabe, 26.11.2007)