Berlin - Drehbuchautoren in Berlin, Dublin, Paris, Amsterdam, London, Sydney, Auckland, Montreal und Toronto wollen am Mittwoch aus Solidarität zu ihren streikenden Kollegen in den USA demonstrieren. Das kündigte am Montag der Verband Deutscher Drehbuchautoren an. In Wien wird man laut Österreichischem Drehbuchverband trotz Solidarität voraussichtlich "eher nicht" auf die Straße gehen. Am Abend findet jedoch noch eine Vorstandssitzung statt.

Der Autorenstreik sei auch für die hiesigen Urheber wichtig, so der deutsche Verband. In Europa wie in Amerika gehe die Entwicklung dahin, Urheberrechte mehr und mehr zu beschneiden beziehungsweise durch neue Verwertungsketten wie das Internet auszuhöhlen.

Die Hollywood-Autoren verlangen vor allem eine bessere Vergütung für die Weiterverwertung ihrer Arbeiten im Internet und auf DVDs. Der Arbeitskampf läuft bereits seit drei Wochen und hat zahlreiche Fernsehshows lahmgelegt. Auch große Filmproduktionen sowohl in den USA wie in Europa mussten gestoppt werden, weil die Drehbücher noch nicht fertig sind. (APA/dpa)