Linz - Den Black Wings ist am Dienstagabend die Revanche für die 0:3-Schlappe in Szekesfehervar geglückt. Allerdings mussten sich die Linzer in dem bereits zur 30. Runde zählenden Erste Bank-Liga-Spiel gegen das abgeschlagene Schlusslicht mit einem knappen 2:1 (0:0,2:1,0:0) begnügen. Damit festigten die Oberösterreicher jedoch ihren dritten Tabellenplatz gegenüber den Innsbruckern, die in Jesenice 2:3 verloren.

Den 2.500 Zuschauern wurde von der Boni-Truppe gegen die recht destruktiven Ungarn Schmalkost geboten, es reichte aber zum dritten Sieg im vierten Saisonduell mit den Stuhlweißenburgern. Nach von Salfi, Shearer und Oberkofler nicht genutzten Chancen schlug Purdie in der 30. Minute mit einer Solovorstellung zum 1:0 zu und beendete damit die 105 torlosen Minuten gegen Alba Volan. Neuerwerbung Cam Severson, der auch durch ein recht erfolgreiches körperbetontes Spiel auffiel, erhöhte in seinem ersten Heimspiel für die Schwarzen Flügel in der 38. Minute mit einem trockenen Schuss ins kurze Eck auf 2:0.

Die Ungarn, die in den letzten Sekunden auch ihren Tormann Budai durch einen sechsten Feldspieler ersetzten, machten es aber noch einmal spannend, nachdem Vaszjunyin in der 39. Minute überraschend auf 1:2 verkürzt hatte. (APA)

  • EHC Liwest Black Wings Linz - Alba Volan Szekesfehervar 2:1 (0:0,2:1,0:0). Linz, 2.500, SR Trilar. Tore: Purdie (30.), Severson (38.) bzw. Vaszjunyin (39.). Strafminuten: 2 bzw 6