Wien - Die Analysten von Sal. Oppenheim haben nach Durchsicht der Ergebnisse für die ersten neun Monate das Kursziel für die Wertpapiere der Meinl European Land von 15,20 auf 11,40 Euro gesenkt. Das Anlagevotum "neutral" wurde bestätigt.

Die Ergebnisse für die ersten neun Monate lagen etwas über den Erwartungen der Analysten. Die Mieten stiegen wegen der größeren Fläche gegenüber dem Vorjahr um 27,9 Prozent, "like-for-like" um nur 3,9 Prozent. Das Betriebsergebnis wuchs um 63,1 Prozent auf 143,9 Mio. Euro.

Enttäuscht zeigten sich die Experten, dass keine Neuigkeiten über den Fortschritt der Merrill Lynch-Studie bekannt gegeben wurden. Im September wurde die Investment Bank Merrill Lynch vom Unternehmen beauftragt, einerseits strategische Partnerschaften auszuloten und, andererseits als Berater beim Umbau der Unternehmensstruktur zur Seite zu stehen. Für die Experten von Sal. Oppenheim unterstützt das Ausbleiben von Nachrichten zur Studie deutlich die augenblicklichen Unsicherheiten rund um das Unternehmen.

Gegen 11:30 Uhr notierten die Wertpapiere der Meinl European Land mit einem Aufschlag von 2,50 Prozent bei 9,44 Euro an der Wiener Börse. (APA)