Füssen - Österreichs Curling-Damenteam ist ab Samstag zum ersten Mal bei einer Europameisterschaft in der A-Gruppe vertreten. Claudia und Karina Toth, Constanze Hummelt, Alexandra Bruckmiller sowie Jasmin Seidl spielen in Füssen nicht nur um den Klassenerhalt (die letzten beiden Teams steigen ab), sondern auch um ein Ticket für die WM 2008 im März in Vernon (Kanada), das die besten sieben Nationen der zehn Teilnehmer fix haben. Der Achtplatzierte duelliert sich in einer "Best-of-three"-Serie mit dem Sieger der B-Gruppe um den letzten Platz.

Die Österreicherinnen sicherten sich im vergangenen Jahr in Basel souverän den Sieg im B-Pool und schafften damit den Aufstieg. Einen Startplatz bei der diesjährigen WM in Japan verspielten sie damals mit zwei Niederlagen in den Entscheidungsspielen gegen Tschechien. Seit Ende September nahm das ÖCV-Team im Zweiwochentakt an gut besetzten Turnieren in der Schweiz teil, um sich dort den letzten Schliff für die EM zu holen.

Österreichs Herren-Team mit Kapitän Markus Schagerl, Boris und Manuel Seidl, Michael Skokan und Armin Kvas muss hingegen in der B-Gruppe erst einmal den Aufstieg schaffen, um im nächsten Jahr vielleicht um Medaillen kämpfen zu können. In den beiden Gruppen gehen insgesamt 30 Männer- und 22 Damen-Teams an den Start. (APA)