Schwebelicht
Starr, stur und statisch mag es eigentlich keiner, aber Leichtigkeit in Design umzusetzen, ist nicht immer ganz so einfach. Warum also einfach einmal nicht lange überlegen und das Ganze beim Wort nehmen wie die Designer der Lampe PID World View? Hier schwebt die Leuchtdiode an einem Heliumballon und verleiht dem Wohnraum die entspannte Atmosphäre eines Heißluftballonrennens. www.pid.se

Foto: Hersteller

Letterreif
Für die Vermittlung von Textbotschaften via Fingerknöchel braucht es nicht gleich Knasttattoos à la "Love" oder "Hate". Mit den Buchstabenringen der Münchener Designerin Gabi Dziuba lassen sich an den Fingern Wörter weitaus ansehnlicher und flexibler formen. Die weniger Verspielten nutzen diesen Fingerschmuck als minimalistische Siegelringalternative zu feudalen Protzexemplaren.

Foto: Hersteller

Sieben-Meter-Stiefel
Es gibt Tage, an denen ist das Leben ein öder Fluss. Jeder Schritt ist mit einer massiven Kraftanstrengung verbunden und ohne den treibenden Passantenstrom wäre der Weg von A nach B zum Scheitern verurteilt. Mit den Anti Gravity Boots sieht das schon ganz anders aus - dank ihrer Gummifedern lässt es sich mit diesen Stiefeln durch die Gegend hüpfen, als hätte es das Wort Antriebslosigkeit nie gegeben. www.iwantoneofthose.com

Foto: Hersteller

H2O-Mobil
Vielleicht sollte jeder, der seinem Kind das obligatorische Spielzeugauto zu Weihnachten kauft, seinen Plan noch einmal überdenken. Wenn die Autolobby doch irgendwann ihr soziales Gewissen entdeckt, werden die benzinbetriebenen Vorbilder der Miniaturwagen ziemlich veraltet sein. Das Hydrocar Toy ist dagegen eine Einstimmung der Kleinen auf Technologien der Zukunft. Dieses Spielzeugauto wird von einem kleinen Wasserstoffmotor angetrieben und ist zudem mit einem Autopilotensystem ausgestattet. www.horizonfuelcell.com

Foto: Hersteller

Asche zum Mitnehmen
Irgendwann wird es auch in Österreich so weit sein - das allumfassende Rauchverbot. Dann braucht sich der gemeine Raucher im Beisl gar nicht erst nach dem Raucherbereich umschauen und auch im öffentlichen Raum wird er nach Aschenbechern vergeblich suchen. PAT ist das ultimative Zubehör für letzte Nikotinmohikaner: ein Aschenbecher zum Umhängen für unterwegs mit integriertem Feuerzeug. Aber lassen Sie dieses Gimmick nicht zu offensichtlich um den Hals baumeln: Es könnte zu Treibjagden kommen. www.luckyminds.com

Foto: Hersteller

Duschmusikbox
Musik - eine der positiveren Begleiterscheinungen der Menschheitsgeschichte - wird wohl erst mit dem Verglühen des Erdballs das Zeitliche segnen. Bis dahin bleibt auch jeder in seiner Badewanne Kapitän und kann unbedarft trällern, was das Zeug hält. Inspiration dafür könnte die eigene mp3-Sammlung liefern. Aber der iPod nimmt unter der Dusche vermutlich Schaden. Da ist der Zumreed Rain Drop die bessere Wahl. Als wasserdichter iPod-Dock beschallt er das ganze Badezimmer und ist auch resistent gegen falsche Töne hinter dem Duschvorhang. www.audiocubes.com
(Johannes Lau/Der Standard/rondo/30/11/2007)

Foto: Hersteller