Wien - Das freiwillige Angebot für den Kauf von 10 Prozent der conwert-Aktien zu einem Preis von 15 Euro startet morgen, Freitag, und läuft bis Freitag, dem 14. Dezember, teilte der börsenotierte Immobiliendeveloper am Donnerstag mit. Aktuell notieren die conwert-Papiere an der Wiener Börse mit 11,30 Euro.

Wie berichtet, wollen in der "Albertgasse 35 Beteiligungs GmbH & Co KG" zusammengefasste Großaktionäre der conwert Immobilien Invest AG 10 Prozent des Grundkapitals zu einem Kurs knapp unter dem inneren Wert, aber deutlich über dem aktuellen Börsekurs aus dem Streubesitz erwerben, um ihr Vertrauen in die Gesellschaft zu demonstrieren. Die Mittel dafür stammen u.a. aus dem Verkauf von Managementgesellschaften an die conwert selbst. Kleinaktionäre haben angekündigt, diesen Deal anzufechten.

Jedem Inhaber von conwert-Aktien, der am Donnerstag zum Handelsschluss Aktien hält, wird im Rahmen dieses Angebots für jede gehaltene Aktie ein Andienungsrecht zugeteilt und in sein Wertpapierdepot eingebucht, so conwert. Jeweils 10 dieser Andienungsrechte berechtigen den Inhaber während der Angebotsfrist zum Verkauf von einer Aktie zu 15 Euro an die Bietergesellschaft. Der Kurs des Papiers lag am Donnerstag kurz nach 15.00 Uhr unverändert bei 11,30 Euro.

Für die Andienungsrechte soll zwischen 7. und 11. Dezember ein Handel an der Wiener Börse stattfinden. Inhaber von Aktien, die das Angebot nicht annehmen wollen, können daher ihre Andienungsrechte an der Börse verkaufen. Durch den Erwerb zusätzlicher Andienungsrechte können Aktionäre auch mehr als ein Zehntel ihres Aktienbestandes zum Angebotspreis verkaufen. (APA)