Wien - Allein schon die Konstellation in der Tabelle, die Ausbeute in der laufenden Saison und die Bilanz gegeneinander verspricht am Samstag in der UPC Arena Fußball-Spannung pur: Sturm Graz und SV Mattersburg liegen vor der 21. Runde der T-Mobile-Bundesliga als Vierter bzw. Fünfter mit je 30 Punkten sowie 7 Siegen, 9 Remis, 4 Niederlagen und nur durch das Torverhältnis getrennt (38:22 bzw. 35:24) fast gleichauf. Dazu passt, dass die ersten zwei Spiele 2007/08 Remis (2:2, 0:0) brachten.

Für SVM-Trainer Franz Lederer bestätigen diese Zahlen und Ergebnisse nur, dass da zwei ziemlich gleichwertige Mannschaft aufeinandertreffen. "Auch wenn es zuletzt zwischen uns ein torloses Remis gegeben hat, spielen beide Mannschaft nach vorne, sind offensiv ausgerichtet", erwartet der Burgenländer ein gutes und interessantes Spiel. Als Auswärtsteam wolle man natürlich einen Punkt mitnehmen und das sei auch das "mindeste Ziel".

Die sechs Stück von Sturm zuletzt gegen Altach in Graz sind für ihn und seine Mannen aber eine deutliche Warnung. "Wir dürfen nicht den Fehler machen, dass wir dem Gegner zu große Räume geben", sagt Lederer, der nicht nur auf den verletzten Torjäger Carsten Jancker, sondern auch auf den gesperrten Abwehrchef Goce Sedloski und den ebenfalls suspendierten Flügelmann Cem Atan verzichten muss.

Auch die Steirer haben mit Samir Muratovic einen Gesperrten, dafür den blessiert gewesenen Klaus Salmutter wieder zur Verfügung. Respekt vor dem Liga-Dritten 2006/07 und damit UEFA-Cup-Teilnehmer hat auch Franco Foda. "Die Burgenländer verfügen über eine gestandene Mannschaft, sind eingespielt, routiniert und stark, das macht sie auch so gefährlich. Doch wir haben ein Heimspiel, wollen es gewinnen und uns mit einem Sieg im oberen Tabellenbereich festsetzen", nennt der Sturm-Trainer seine Erwartungen.

Neben dem Torverhältnis gibt es zwischen Sturm und SVM noch einen Unterschied, der die Formkurven betrifft. Die Hausherren sind seit fünf Runden (zwei Siege, drei Remis) unbesiegt und brachten es in diesem Zeitraum auf 11:1 Tore! Hingegen sind die Gäste vier Spiele (drei Remis, 1 Niederlage) sieglos. Übrigens datiert der bisher jüngste Drei-Punkter der Burgenländer in Graz vom 13. Mai 2006 (1:0).(APA)

  • Puntigamer Sturm Graz - SV Mattersburg (Samstag, 18.00 Uhr/live Premiere Austria, UPC Arena, Schiedsrichter Hofmann). Ergebnisse 2006/07: 4:1 (a), 0:0 (h), 0:1 (a), 3:1 (h); Ergebnisse 2007/08: 2:2 (a), 0:0 (h)

    Sturm: Gratzei - Lamotte, Prödl, Schaschiaschwili, Prettenthaler - Krammer, Kienzl, J. Säumel, Salmutter - Stankovic, Haas. Ersatz: Schicklgruber - Friess, Peric, Suppan, S. Foda, Kaufmann, Beichler, Jantscher

    Es fehlen: Muratovic (gesperrt), Sonnleitner, Lindschinger (beide rekonvaleszent), Kreimer (verletzt)

    Mattersburg: Borenitsch - Pauschenwein, Mravac, Pöllhuber - Csizmadia, Kühbauer, Mörz, Schmidt, Fuchs - Naumoski, T. Wagner. Ersatz: Almer - Mansberger, Lindner, Kauten

    Es fehlen: Atan, Sedloski (beide gesperrt), Jancker (Muskelfaserriss), Bürger, Kovrig (beide Knieprobleme/rekonvaleszent)