Jesenice - Eishockey-Meister Salzburg hat am Freitag in der 26. Runde der Erste-Bank-Liga (EBEL) einen 3:2-Sieg nach Penaltyschießen in Jesenice gefeiert und damit den Slowenen den Sprung an die Tabellenspitze vermasselt. Die Salzburger selbst arbeiteten sich mit diesem wertvollen Erfolg bis auf sechs Punkte das Leader-Duo Vienna Capitals und Jesenice heran, hat als Fünfter die drittplatzierten Black Wings Linz nur noch zwei Punkte vor sich.

Den Salzburgern gelang gegen die sonst heimstarken Slowenen ein optimaler Auftakt, als Dieter Kalt nach nur 23 Sekunden Spielzeit auf 1:0 für die Gäste stellte. Zwar glich Bekar in der 7. Minute im Powerplay aus, doch lediglich 125 Sekunden später stellte abermals Kalt mit einem Short-Hander auf 2:1. Jakopic schlug in der 17. Minute und damit noch im ersten Drittel zurück.

Die restlichen beiden Abschnitte in der regulären Spielzeit blieben wie auch die Verlängerung torlos. Banham verwertete schließlich den entscheidenden Penalty, womit erst zum zweiten Mal in dieser Saison zwei Punkte aus Jesenice entführt wurden. Als erstem Team war das den Capitals gelungen. (APA)

  • HK Jesenice - Red Bull Salzburg 2:3 nach Penaltyschießen (2:2,0:0,0:0/0:0/0:1). Jesenice, 3.200 Zuschauer, SR Bogen. Tore: Bekar (7./PP), Jakopic (17.) bzw. Kalt (1.,9./SH). Entscheidender Penalty: Banham. Strafminuten: 10 plus 10 Disziplinar Kranj bzw. 14.