Hennebont - Tischtennis-Meister SVS Niederösterreich hat sich am Freitag mit einem 3:1-Sieg beim französischen Titelträger TT Hennebont den Einzug ins Viertelfinale der Champions League gesichert. Zwei Punkte für die Niederösterreicher holte Olympiasieger Ryu Seung-min, den dritten steuerte Daniel Habesohn bei. Damit kommt es am 4. Jänner in Schwechat gegen Frickenhausen zum direkten Duell um den Sieg in Gruppe D.

Die Franzosen waren ohne ihren verletzten Star Kalinikos Kreanga angetreten, der Grieche war im September in Wolkersdorf mit zwei Punkten der Matchwinner beim 3:1 gegen SVS NÖ. Die Revanche des ÖTTV-Champions schien aber zunächst gefährdet, als Werner Schlager gegen den Chinesen Bai Fengtian eine 2:0-Satzführung aus der Hand gab und sein Team 0:1 in Rückstand geriet.

Doch Ryu behielt gegen den Polen Daniel Gorak ebenso die Nerven wie im Schluss-Einzel gegen Bai Fengtian, er entschied beide Matches mit 3:1 für sich. Dazwischen bewies Daniel Habesohn mit einem 3:2- Erfolg gegen den Chinesen Wang Xin sein Talent. Sportdirektor Hans Friedschröder: "Daniel hat seine glänzende Form der letzten Wochen bestätigt. Er hat im entscheidenden Moment die Nerven behalten."

Im Parallelspiel des fünften Spieltags trifft am Sonntag um 19:00 Uhr das noch sieglose italienische Team Pieve Emanuele daheim auf Frickenhausen. (APA/red)

Champions League Herren - Gruppe D/5. Spieltag:
  • Hennebont TT - SVS Niederösterreich 1:3

    Bai Fengtian - Werner Schlager 3:2 (-6,-10,13,5,9)
    Daniel Gorak - Ryu Seung-min 1:3 (-8,12,-8,-6)
    Wang Xin - Daniel Habesohn 2:3 (-8,-11,6,4,-7)
    Bao Fengtian - Ryu Seung-min 1:3 (8,-7,-9,-8)

    Sonntag (19:00 Uhr): Pieve Emanuele (ITA) - TTC Frickenhausen

    Tabelle:

     1. SVS Niederösterreich    5   13: 4   9 *
     2. TTC Frickenhausen       4    9: 7   7
     3. Hennebont TT            5   11:10   7
     4. Pieve Emanuele          4    0:12   4
    

    * = im Viertelfinale