Klagenfurt - Die Empörung über die Disco-Skandalfotos, die Landeshauptmann Jörg Haider in feucht-fröhlicher Stimmung mit Jugendlichen auf einer "99-Cent-Party" zeigen, hält weiter an. Wie berichtet, hatte der Standard die Fotos zugespielt bekommen und veröffentlicht. Am Montag erreichte der Sturm der Entrüstung den Kärntner Landtag, der sich eigentlich mit dem Budget 2008 zu befassen hatte.

Die SPÖ brachte einen "Benimm-Antrag" ein mit dem Titel "Umfassender Jugendschutz in Kärnten". Darin wird der Kärntner Regierungschef aufgefordert, "den Umgang mit Alkohol und anderen Suchtmitteln in Gegenwart von Jugendlichen zu unterlassen". Haider mache damit "organisierte Alkohol-Orgien und Komatrinken salonfähig, nach dem Motto: halb so schlimm, der LH war auch dabei", sagte SP-Klubobmann Peter Kaiser.

ÖVP entsetzt

Auch in der ÖVP ist man über "Haiders Saufgelage mit Jugendlichen" entsetzt. Der Landeshauptmann solle "die peinlichen Fotos den Eltern der Betroffenen erklären", fordert VP-Klubobmann Stefan Tauschitz: "Eine Schande, dass so ein Benimm-Antrag überhaupt im Hohen Haus eingebracht werden muss."

Haider äußerte sich dazu nicht, er verließ fluchtartig den Landtag. BZÖ-Chef Peter Westenthaler hält die Diskussion für "lächerlich". Haider spreche die Sprache der jungen Menschen, worüber die Partei "ganz begeistert" sei. Haider-Sprecher Stefan Petzner spricht von einer "künstliche Aufregung". (Elisabeth Steiner/DER STANDARD – Printausgabe, 4.12.2007)