Beim Brand eines Chemikalien-Lagers im Hafen der dänischen Stadt Arhus ist am Dienstag ein Hafenarbeiter ums Leben gekommen. Wegen Gefahr von Explosionen wurde der gesamte Hafen der zweitgrößten Stadt Dänemarks für den Schiffsverkehr gesperrt. Auslöser des Brandes in einem Keller war eine Explosion. Die Ursache war zunächst unbekannt. Wie es weiter hieß, hätten zwei Männer, die mit dem 54-jährigen Opfer zusammenarbeiteten, durch großes Glück überlebt. (APA/dpa)