Bild nicht mehr verfügbar.

Brann Bergens Erlend Hanstveit mit dem Objekt der Begierde. Für die Norweger war in der Gruppenphase Endstation.

Foto: REUTERS/Christian Hartmann

Bild nicht mehr verfügbar.

Carlitos rotiert durch Basler Luft. Der FC steht in der nächsten Runde.

Foto: AP/ Risch

Bild nicht mehr verfügbar.

Erik Hagen (Zenit St. Petersburg) übte sich gegen Evertons Victor Amichebe (li) als Chancen-Zerstörer. Everton kam denoch weiter.

Foto: Reuters/ Noble
Wien - Nach Panathinaikos Athen und Helsingborgs IF haben am Mittwochabend mit Everton, Atletico Madrid, Villareal, dem Hamburger SV sowie dem FC Basel fünf weitere Fußball-Clubs in der Gruppenphase des UEFA-Cups den vorzeitigen Aufstieg in die Runde der letzten 32 Teams geschafft. Panathinaikos Athen feierte ohne Andreas Ivanschitz gegen Lok Moskau den dritten Sieg in Serie, deren griechischer Lokalrivale AEK wahrte ohne Goalie Jürgen Macho mit einem 1:0-Auswärtssieg bei Mlada Boleslav die Aufstiegschance.

Everton ist durch

In Gruppe A schoss Cahill (85.) Everton (9 Punkte) zu einem hauchdünnen 1:0-Heimsieg gegen Zenit St. Petersburg (5). Genauso feierte der 1. FC Nürnberg (4) dank eines Doppelschlages von Marek Mintal in der Schlussphase (83., 85.) noch einen knappen 2:1-Heimsieg, den ersten im Europacup seit 1963, gegen Alkmaar (4). Die Deutschen matchen sich damit im Fernduell mit den Niederländern zum Abschluss um die weiteren Tickets, Zenit ist auf einen Umfaller eines der beiden Teams angewiesen. Das spielfreie und punktlose AE Larissa war schon vor der vierten Runde ausgeschieden.

Panathinaikos makellos

Im Pool B untermauerte Panathinaikos Athen (9) seine Vormachtstellung. Die Griechen, bei denen ÖFB-Teamkapitän Ivanschitz nur auf der Bank Platz nehmen durfte, feierten dank eines Doppelschlags des kurz davor eingewechselten Salpingidis (70., 74.) einen 2:0-Heimsieg gegen Lok Moskau (2). Neben den Griechen schaffte auch Atletico Madrid (7) mit einem 2:0-Auswärtserfolg beim FC Kopenhagen (3), den Simao (21.) und Aguero (62.) fixierten, den Sprung in die nächste Runde. Zum Abschluss wird im direkten Duell Aberdeen (1) - Kopenhagen der dritte Aufsteiger ermittelt.

Tomasson-Doppelpack

In Gruppe C setzte sich der Dritte der spanischen Primera Division, Villareal (7), dank eines Tomasson-Doppelpacks (2., 51.) gegen Elfsborg verdient mit 2:0 durch und übernahm auch die Tabellenführung. Während die Schweden (1) fix Gruppenletzter sind hat AEK Athen (5), nach einem knappen 1:0-Auswärtssieg bei Mlada Boleslav (3) wieder gute Karten für den Aufstieg. Während ÖFB-Teamgoalie Macho, der neuerlich nur auf der Ersatzbank saß, und Co. zum Abschluss das schon qualifizierte Villareal empfangen, sind die Tschechen in Italien bei Fiorentina (5) zum Siegen verdammt.

HSV souverän

In Gruppe D hat der Hamburger SV (9) weiterhin eine "weiße Weste". Die Deutschen gewannen dank zweier Last-Minute Treffer von De Jong (87.) und Trochowski (93./Elfmeter) bei Dinamo Zagreb (1) mit 2:0 und qualifizierten sich genauso wie Mattersburg-Bezwinger Basel (7) - 1:0 im St. Jakobs-Park gegen Brann Bergen (4) - für die nächste Runde. Der dritte Aufsteiger wird im Duell zwischen Stade Rennes (1) und Zagreb ermittelt, bei einem Unentschieden oder einem Sieg mit nur einem Gegentreffer wäre Bergen doch noch qualifiziert. (APA/red)

Ergebnisse der Fußball-UEFA-Cup-Gruppenphase nach den Spielen (4. Runde) vom Mittwoch:

Gruppe A:
  • Everton FC - Zenit St. Petersburg 1:0 (0:0) Liverpool. Tor: Cahill (85.). Rote Karte: Lombaerts (30./St. Petersburg)

  • 1. FC Nürnberg - AZ Alkmaar 2:1 (0:1) Nürnberg, 43.000. Tore: Mintal (83., 85.) bzw. De Zeeuw (29.)

    Gruppe B:

  • Panathinaikos Athen - Lok Moskau 2:0 (0:0) Athen. Tore: Salpingidis (70., 74.). Andreas Ivanschitz bei Panathinaikos auf der Bank.

  • FC Kopenhagen - Atletico Madrid 0:2 (0:1) Kopenhagen. Tore: Simao (21.), Aguero (62.)

    Gruppe C:

  • Mlada Boleslav - AEK Athen 0:1 (0:0) Mlada Boleslav. Tor: Nsaliwa (46.). ÖFB-Teamgoalie Jürgen Macho bei AEK auf der Bank.

  • Villarreal CF - IF Elfsborg Boras 2:0 (1:0) Villareal. Tore: Tomasson (2., 51.)

    Gruppe D:

  • FC Basel - Brann Bergen 1:0 (1:0) Basel. Tor: Carlitos (40.)

  • Dinamo Zagreb - Hamburger SV 0:2 (0:0) Zagreb, 30.000. Tore: De Jong (87.), Trochowski (93./Elfmeter)