Bild nicht mehr verfügbar.

Ryan Miller als Schießbudenfigur: King Patrick O'Sullivan freut sich über einen weiteren Treffer gegen den Buffalo-Goalie.

Foto: AP
Los Angeles/Wien - Die Buffalo Sabres haben im Kampf um einen Play-off-Platz in der National Hockey League am Donnerstagabend neuerlich einen Rückschlag erlitten. Der Österreicher Thomas Vanek und Co. schlitterten im Duell zweier Division-Schlusslichter bei den Los Angeles Kings in ein 2:8-Debakel, es war die zweite Niederlage für die Sabres in Serie. Vanek erzielte zu Beginn des dritten Drittels immerhin das zwischenzeitliche 2:7 (42.).

Buffalo liegt nach 26 Spielen mit 25 Punkten weiterhin nur an fünfter und damit letzter Stelle der Northeast Division der Eastern Conference. Los Angeles hatte in den vorangegangenen elf Spielen jeweils nicht mehr als drei Tore erzielt und rehabilitierte sich eindrucksvoll für die 1:10-Schlappe in Buffalo am 14. Jänner 2006.

Cammalleri (4.), Brown (8.), Preissing (19./PP) und Modry (20.) sorgten bereits im ersten Drittel für klare Fronten. Im zweiten Abschnitt erhöhten Handzus (22./SH), Armstrong (26./PP) und abermals Brown (32./PP) auf 7:0, ehe Stafford (34.) und Vanek zumindest für eine Ergebniskosmetik sorgten. Den Schlusspunkt setzten allerdings wieder die in der Pacific Division der Western Conference mit 24 Zählern ebenfalls nur auf Rang fünf liegenden Kings durch einen Preising-Treffer (51./PP).(APA/Reuters)