Ein 75-Jähriger hat am Sonntag in einem Einfamilienhaus Maria Lanzendorf (Bezirk Wien-Umgebung) vermutlich seine ein Jahr ältere Frau erschossen und danach Selbstmord begangen. Laut Polizei litten beide an schweren Krankheiten, was offenbar das Motiv für die Tat war. Der Sohn des Paares fand die Leichen am Montag.

Der 75-Jährige litt laut Polizei an Krebs, seine Ehefrau sei altersbedingt bettlägrig gewesen. Wie ein zuständiger Ermittler des Landeskriminalamtes Niederösterreich berichtete, habe der Mann zweimal mit einer Waffe auf seine Frau geschossen. Eine Kugel habe die 76-Jährige in der Brust, eine weitere im Kopf getroffen. Danach habe der Mann Selbstmord begangen.

Ein vom 75-Jährigen verfasster Abschiedsbrief sei ebenfalls vorgefunden worden. Darin habe der Mann geschrieben, dass ihm alles leid tue, so der Ermittler. Dass in den Fall noch eine weitere Person involviert sein könnte, sei auszuschließen, hieß es seitens der Polizei. (APA)