Washington/Frankfurt - Die US-Notenbank Fed und die EZB wollen gemeinsam mit weiteren Zentralbanken die Finanzmärkte mit zusätzlichem Geld versorgen. Damit wollen sie nach Angaben vom Mittwoch den derzeitigen Liquiditätsengpass überbrücken, kündigte die Fed an.

Zunächst will die Fed am Montag über eine neue Fazilität Kredite im Volumen von 20 Mrd. Dollar bereitstellen. Eine weitere Versteigerung gleichen Volumens soll bereits am 20. Dezember stattfinden.

Beruhigung der Situation

Die konzertierte Aktion führender Notenbanken zur Bewältigung der Kreditmarktkrise hat bereits am Mittwoch die Aktienkurse an wichtigen europäischen Börsen nach oben getrieben. Für die Märkte sei das ein Zeichen, die Zentralbanken nehmen die Entwicklung ernst, sagten Börseteilnehmer.

"Die Maßnahme zielt darauf ab, die Anspannung an den Geldmärkten zu reduzieren", sagte Volkswirt Rainer Sartoris von HSBC Trinkaus & Burkhardt. "Das wird von den Märkten positiv interpretiert und hat dementsprechend den Aktienmarkt anziehen lassen."

Der Euro kletterte zur US-Währung bis auf 1,4748 Dollar. An den Rentenmärkten baute der Bund-Future dagegen seine Verluste aus und fiel unter die Marke von 113 Zählern. (APA/Reuters)