Genf - Ein UN-Menschenrechtsexperte hat starke Zweifel an der Gerichtsbarkeit im US-Häftlingslager Guantanamo geäußert. Es sei fraglich, ob die Anwälte der Häftlinge angesichts geltender Beschränkungen zu einer angemessenen Verteidigung fähig seien, sagte der finnische Rechtsprofessor Martin Scheinin nach einem Besuch in Guantanamo.Unter anderem sei es in dem jüngsten Verfahren um einen mutmaßlichen Wächter des Al-Kaida-Chefs Osama bin Laden den Verteidigern nicht möglich gewesen, Personen aus dem Ausland oder für den Fall wichtige Guantanamo-Häftlinge in den Zeugenstand zu rufen. Scheinin forderte am Mittwoch einen besseren Zugang zu den Häftlingen in dem US-Lager auf Kuba. Der UN-Vertreter hatte sich auf Einladung der US-Regierung vom 3. bis 7. Dezember in Guantanamo aufgehalten. (APA/Reuters)