Singapur/Hamburg - Nach 100 Passagierflügen des Airbus A380 bei Singapore Airlines (SIA) ist die asiatische Fluggesellschaft mit dem Riesenjet bisher zufrieden. "Das Flugzeug fliegt zuverlässig und ohne Probleme", erklärte SIA-Sprecher Peter Tomasch am Sonntag. "Sowohl unsere Piloten als auch die Kabinenbesatzungen sind sehr zufrieden mit der A380."

Der A380-Passagierdienst bei Singapore Airlines startete am 25. Oktober mit einem feierlichen Premierenflug von Singapur nach Sydney. Seit dem 28. Oktober absolviert der Riesenjet mit 471 Plätzen täglich zwei Flüge: abends von Singapur nach Sydney und am kommenden Morgen zurück. "Wir stellen deutlich fest, dass sich das Buchungsverhalten der Kunden zur A380 orientiert", sagte Tomasch.

Auf der Verbindung nach Sydney setzt die SIA außerdem noch die Boeing 747 ein. Die Verbindung mit der Flugnummer SQ 220 und SQ 221 ist derzeit noch die einzige A380-Route. Sobald die Fluggesellschaft im Frühjahr weitere A380 geliefert bekommt, sollen auch Verbindungen von Singapur nach London-Heathrow mit diesem Typ geflogen werden.

Emirates und Qantas sind die nächsten

Singapore Airlines hatte im Oktober die erste A380 nach mehr als einem Jahr Verzögerung von Airbus übernommen. Bis Ende November waren nach Angaben von Airbus 177 Exemplare des Riesenjets bestellt. In den kommenden Monaten erhalten neben SIA auch Emirates aus Dubai und die australische Qantas ihre ersten A380. Die Lufthansa plant für 2009 die Übernahme der ersten A380 in die Flotte.

Die ersten Linienflüge sind für einen neuen Flugzeugtyp eine ähnlich große Bewährungsprobe wie zuvor Versuchsflüge mit Testpiloten: Beim Passagiereinsatz muss nicht nur die Technik funktionieren. Hier geht es vor allem um die minutiös geplanten Abläufe am Boden wie das Gepäckverladen oder Reinigen der Kabine.

An der A380-Fertigung hängen vor allem an den großen Airbus- Standorten in Deutschland und Frankreich zahlreiche Arbeitsplätze. Das Flugzeug wird in Toulouse montiert. In Hamburg erfolgt unter anderem der Einbau der Innenausstattung. (APA/dpa)