Klosterneuburg - Ein sehr interessantes Spiel mit gutem Ausgang für die Hausherren haben die Fans der Xion Dukes Klosterneuburg am Sonntag in der Basketball-Bundesliga der Männer gesehen. Die Dukes rangen UBC St. Pölten erst in der Overtime mit 101:95 (86:86, 35:35) nieder und haben damit wohl den entscheidenden Schritt in Richtung Meister-Play-off gemacht. Dabei hatten die Gäste in der 38. Minute noch mit 86:78 geführt.

"Der Sieg war ein großer Schritt in Richtung Playoff", freute sich daher auch Klosterneuburg-Trainer Werner Sallomon. Man habe gewusst, dass sich die St. Pöltener zuletzt sehr stark entwickelt haben, während sich bei den Dukes auch von den Europacup-Einsätzen doch Müdigkeit eingestellt hat. "Umso mehr freut es mich, dass die Mannschaft in der Overtime noch die Kraft gehabt hat", sagte der Coach.

Im Finish der regulären Spielzeit sei eine starke Defense sowie auch eine nicht mehr so gute Trefferausbeute der Gäste für die Verlängerung verantwortlich gewesen. Watson, der mit 31 Punkten bester Mann auf dem Platz war, hatte es drei Sekunden vor Ende des vierten Viertels noch in der Hand, den Sieg der Gastgeber vorzeitig sicherzustellen, doch sein Wurf war zu kurz. In der Verlängerung war Klosterneuburg, das nun Platz 6 abgesichert hat, dann tonangebend. Am Montag wird die 14. Runde mit Arkadia Traiskirchen gegen BSC Raiffeisen Fürstenfeld abgeschlossen. (APA)