"Suppe & Soul" beim "Wärmespender" am Karlsplatz: Corti, Urbanek und Hegedüs (v. li.).

Foto: Ressl
Die gute Tat mit guter Suppe zu servieren grassiert heuer geradezu. Wer als Koch Gutes tun will, macht Suppe: Sarah Wiener etwa bekochte die Heilsarmee. Manfred Buchinger ("Zur alten Schule") die Caritas. Nur: Neu ist das Konzept nicht. Denn Gabriela Hegedüs und Christoph Möderndorfer schenken seit 2003 in ihrem "Wärmespender" ( www.waermespender.at ) vor der Wiener Karlskirche Hauben-Suppe aus. Heuer von (u. a.) Helmut Österreicher (MAK) oder Joachim Gradwohl (Meinl am Graben) zugunsten von Cecily Cortis "Vinzirast" ( www.vinzirast.at ). Zur Suppe gibt es Soul oder Literatur. Und weil der Wärmespender kitschfreie Zone sein soll, las zuletzt Christa Urbanek Geschichten von überfahrenen Christkindern vor. (Thomas Rottenberg, DER STANDARD - Printausgabe, 21. Dezember 2007)