New York - Die US-Börsenaufsicht SEC hat nach Informationen aus Kreisen rund drei Dutzend Untersuchungen gegen Banken im Zusammenhang mit der Hypothekenkrise eingeleitet. Die SEC wolle unter anderem prüfen, wie die Finanzinstitute die Preise bei den hypothekarisch besicherten Wertpapieren festgelegt hätten, verlautete am Freitag aus mit der Angelegenheit vertrauten Kreisen. Außerdem gehe die SEC der Frage nach, ob die Banken die Investoren nicht schon früher über den Wertverfall dieser Wertpapiere hätten informieren müssen.UBS gehöre zum Beispiel zu den Banken, die die SEC unter die Lupe nehme, hieß es weiter. Zuvor hatte das "Wall Street Journal" berichtet, dass auch bei der US-Investmentbank Morgan Stanley geprüft werde. Die Börsenaufsicht, UBS und Morgan Stanley wollten die Informationen nicht kommentieren. (APA/Reuters)