Klagenfurt - Der KAC hat am Freitagabend einen wichtigen Schritt in Richtung eines Top-sechs-Platzes nach dem Grunddurchgang der Erste Bank Eishockey Liga (EBEL) gemacht. Die Kärntner besiegten den direkten Konkurrenten HC TWK Innsbruck zu Hause verdient mit 6:3 (2:1,2:1,2:1) und liegen damit bereits drei Punkte vor den Tirolern. Dieser würde zu einer direkten Qualifikation für das Playoff reichen. Vier Runden sind in der Vorrunde noch zu spielen.

Der KAC war blitzartig in die Partie gestartet, führte dank Toren von Norris und Arlbrandt - der Schwede gab ein gelungenes Heimdebüt - bereits nach vier Minuten 2:0. Hunderte Stoffbären hatten dazwischen eine mehr als fünf Minuten dauernde Spielunterbrechung notwendig gemacht. Die Klagenfurter hatten ihre Fans in einer einmaligen Aktion dazu aufgerufen, diese nach dem ersten Tor aufs Eis zu werfen. Die Teddys kommen karitativen Zwecken zugute.

Der Rekordmeister dominierte vor 4.800 begeisterten Zuschauern zwar das Geschehen, ging aber vorerst etwas fahrlässig mit seinen Chancen um. Innsbruck gelang dank Toren von Pare (17.) und Lindner (23./PP) der Ausgleich, ehe Hinz (31.) und Craig (34./in Unterzahl) mit einem neuerlichen Doppelschlag für die Vorentscheidung sorgten. Norris legte nach einem Foul an ihn selbst per Penalty noch einen drauf (43.), bevor Rebek im Powerplay den Endstand besorgte (50.). Darby hatte zwischenzeitlich für Innsbruck verkürzt (44./PP). (APA)

  • EC KAC - HC TWK Innsbruck 6:3 (2:1,2:1,2:1) Klagenfurter Messehalle, 4.800, SR Jelinek. Tore: Norris (3., 43./Penalty), Arlbrandt (4.), Hinz (31.), Craig (34./SH), Rebek (50./PP) bzw. Pare (17.), Lindner (24./PP), Darby (44.). Strafminuten: 10 bzw. 18