Bild nicht mehr verfügbar.

Thaksin Shinawatra, umarmt von Anhängerinnen in Bangkok (Archivaufnahme 2006), will im Februar nach Thailand zurückkehren.

Foto: AP Photo
Bangkok - Dem vom Militär gestürzten früheren thailändischen Ministerpräsidenten Thaksin Shinawatra droht bei einer Rückkehr aus dem Exil die Festnahme. Das Gericht und die Polizei hätten die Haftbefehle schon ausgestellt, sagte am Donnerstag Samphan Sarathana vom Justizministerium in Bangkok. Die Behörden seien daher verpflichtet, Thaksin bei einer Rückkehr festzunehmen. Gegen den Milliardär liegen etliche Klagen wegen Korruption und Betrugs vor. Seine sechsjährige Regierungszeit wurde im September 2006 durch einen von der Krone offenkundig gebilligten Militärputsch abrupt beendet. Thaksin hatte am Dienstag erklärt, er werde zwischen Mitte Februar und Ende April nach Thailand zurückkehren. Er strebe kein politisches Amt an, könne sich aber eine Rolle als Ratgeber einer Regierung unter Führung der Partei seiner Anhänger, der Partei der Volksmacht (PPP), vorstellen. Diese war aus der Parlamentswahl als stärkste Partei hervorgegangen und bereitet sich auf die Bildung einer Koalitionsregierung vor. (APA/AP/AFP)