Bregenz - Der Vorarlberger BZÖ-Obmann Arno Eccher legt den Parteivorsitz nieder. Eccher bestätigte am Freitag einen entsprechenden Bericht von ORF Radio Vorarlberg. Er habe sich wegen beruflicher Veränderungen zu diesem Schritt entschlossen, begründete Eccher. Daneben ein politisches Amt auszuüben, sei zeitlich nicht mehr möglich. Eccher war im März 2006 auf dem Gründungskonvent in Hohenems einstimmig zum Bündnisobmann gewählt worden.

Als Nachfolger wird der ehemalige FPÖ-Bundesrat und Kommunalpolitiker Christoph Hagen aus Hörbranz (Bezirk Bregenz) vorgeschlagen. Hagen soll auf einem Konvent im Februar von der Basis offiziell als Bündnisobmann bestätigt werden. Nach der Übergabe werde das Team um Hagen mit den Vorbereitungen für die Landtagswahl 2009 beginnen. Eccher lobte seinen designierten Nachfolger als "sehr basisorientiert".

Das BZÖ Vorarlberg hatte angekündigt, bis Mai 2008 auf rund 600 Mitglieder anwachsen zu wollen. Man habe sich relativ hohe Ziele gesteckt, so Eccher auf die Frage, ob diese Mitgliederzahl in Reichweite sei. Das BZÖ befinde sich noch immer im Aufbau, "daraus mache ich keinen Hehl", betonte Eccher. (APA)