Bild nicht mehr verfügbar.

Britney Spears, angeblich unter Drogen- und Alkoholeinfluss, wird unter Polizeiaufsicht im Krankenwagen abtransportiert.

Foto: AP
Los Angeles - Zwei Tage nach ihrer dramatischen Einlieferung in ein Krankenhaus ist die US-Popsängerin Britney Spears laut Medienberichten wieder entlassen worden. Spears habe das Cedar-Sinai-Krankenhaus in Los Angeles am Samstag verlassen, berichtete die Promi-Website TMZ.com unter Berufung auf nicht näher bezeichnete Quellen.

Laut der Website der US-Fernsehshow Entertainment Tonight verließ die Sängerin das Krankenhaus durch einen unterirdischen Tunnel, um den vor dem Gebäude lauernden Paparazzi aus dem Weg zu gehen. Laut beiden Berichten hatte Spears vor ihrer Entlassung Besuch vom TV-Therapeuten Dr. Phil McGraw erhalten. Eine Sprecherin des Krankenhauses gab unter Hinweis auf die Schweigepflicht keine Auskunft.

Federline: Alleinige Zuständigkeit

Spears, die sich einen erbitterten Sorgerechtsstreit mit ihrem Ex-Ehemann Kevin Federline liefert, war am Donnerstagabend auf einer Trage aus ihrer Villa getragen und in das Krankenhaus gebracht worden. Die Sängerin hatte sich zuvor stundenlang geweigert, ihre Söhne, die bei ihr zu Besuch waren, zur vereinbarten Zeit dem Leibwächter Federlines zu übergeben. Im Krankenhaus sollte ihr psychischer Zustand überprüft werden. Am Freitag setzte ein Gericht vorläufig Spears' Recht außer Kraft, die Söhne gelegentlich zu sehen. Er sprach Federline bis zu einer Anhörung am 14. Jänner die alleinige Zuständigkeit für den zweijährigen Sean Preston und den einjährigen Jaden James zu. (APA/AFP)