Washington - Bei Patienten mit schwerer chronisch-obstruktiver Lungenerkrankung (COPD) ist eine Kombinationsbehandlung effektiver als die gängige Therapie mit dem Mittel Tiotropium. Dies zeigt eine große britische Langzeitstudie, die erstmals beide Optionen miteinander verglich. Bei der Untersuchung erhielten die insgesamt mehr als 1.300 Patienten zwei Jahre lang nach dem Zufallsprinzip entweder Tiotropium oder aber eine Kombination aus Salmeterol und Flucitason. Zwar kam es in beiden Gruppen gleich häufig zu einer Verschlechterung der Krankheit. Bei der Kombinationsbehandlung war jedoch die allgemeine Gesundheit der Patienten etwas besser. Zudem war die Sterberate deutlich geringer, und die Therapie wurde seltener abgebrochen, wie die Mediziner des Londoner University College im "American Journal of Respiratory and Critical Care Medicine" berichten. (APA/AP)