Toronto - LeBron James war am Sonntagabend beim 93:90-Erfolg der Cleveland Cavaliers in Toronto über die Raptors der überragende Mann. Der 2,03 m große Forward geigte vor allem im Schlussviertel, in dem er 24 seiner insgesamt 39 Punkte erzielte und damit einen neuen Teamrekord für die letzten zwölf Minuten verzeichnete, groß auf. ****

"Ich hatte, dass Gefühl, dass ich ganz alleine da draußen war - wie beim Üben", erklärte James, der im finalen Abschnitt acht (darunter drei Dreier) seiner zehn Würfe aus dem Feld versenkte und damit maßgeblich verantwortlich war, dass die "Cavs" einen 57:70- Rückstand mit einem 36:20 im letzten Viertel noch mehr als wettmachten. "LeBron war im Schlussabschnitt einfach unglaublich", lautete der treffende Kommentar von Cleveland-Coach Mike Brown.

Toronto hatte im zweiten Viertel bereits mit bis zu 20 Punkten geführt, auch deshalb weil James in den ersten drei Vierteln seine "Zieloptik" noch nicht richtig eingestellt hatte: Der 23-Jährige, der auch noch insgesamt elf Rebounds und acht Assists für sich verbuchte, hatte in den ersten 36 Minuten nur sechs seiner 19 Wurfversuche aus dem Feld verwertet. (APA)