Die renommierte britische Wissenschaftszeitschrift "Nature" hat ab sofort ihr Archiv für die Jahre 1869 bis 1949 ­online gestellt (und kostenpflichtig zugänglich gemacht). Mit über 4.000 Bänden und rund 180.000 Artikeln komplettiert das Archiv von 1869 bis 1949 die Digitalisierung von "Nature". Die Redaktion war damit über fünf Jahre lang beschäftigt.

In diesen ersten 80 Jahren veröffentlichte "Nature" einige Großtaten der Wissenschaftsgeschichte: die erste Beobachtung von Röntgenstrahlen (1896), die Entdeckung des Elektrons durch J.J. Thompson 1897, den ersten Artikel über einen Fossilfund, der den Ursprung des Menschen in Afrika verortete (Raymond Dart, 1925) oder die Entdeckung des Neutrons durch James Chadwick, 1932.

Einige der größten "Nature"-Hits, wie zum Beispiel der Artikel von Watson und Crick aus dem Jahr 1953 zur Entschlüsselung der DNA-Struktur, werden im Kapitel "A Century of Nature" gefeaturet. Wie bei allen wissenschaftlichen Zeitschriften, die nicht nach dem Open-Access-Modell arbeiten, ist der Zugriff auf die Artikel im Archiv von "Nature" kostenpflichtig. Einige Texte sind allerdings eine gewisse Zeit lang gratis, und zwar unter www.nature.com/nature/history/century.html , verfügbar. (tasch)