New York/Berlin - Der Mitbegründer der New Yorker Anti-Pop-Art-Bewegung "NO!art", Boris Lurie, ist im Alter von 83 Jahren gestorben. Wie der Berliner Publizist Matthias Reichelt mitteilte, erlag Lurie in der Nacht zum vergangenen Montag in einem Krankenhaus in New York einer langen, schweren Krankheit. Der in Leningrad geborene Maler und Autor, der mehrere Konzentrationslager der Nationalsozialisten überlebte, hatte 1959 zusammen mit Freunden die "NO!art"-Bewegung gegründet, die sich offensiv mit Themen wie Krieg und Judenvernichtung auseinandersetzte. (APA/dpa)