Bild nicht mehr verfügbar.

Auch heuer können vor dem Wiener Rathaus wieder die Schlittschuhe angeschnallt werden.

Foto: APA/GUENTER R. ARTINGER
Wien - Ab 25. Jänner startet der mittlerweile 13. Wiener Eistraum am Rathausplatz. Auf rund 4.400 Quadratmetern können Freizeitsportler wieder ihre Künste auf Kufen unter Beweis stellen. Zur Stärkung stehen zwei Wärmezelte sowie acht neu gestaltete, wetterfeste Gastro-Häuschen zur Verfügung.

Die Angelpunkte des innerstädtischen Eisparkurs, der täglich zwischen 9.00 und 23.00 Uhr befahrbar ist, sind je eine große Lauffläche vor dem Rathaus und am Ring. Verbunden werden sie mit dem sogenannten Traumpfad, der sich als schmaler Eisweg quer durch den Rathauspark schlängelt. Er wurde 2005 erstmals eingeführt und im Vorjahr von 350 auf 415 Meter verlängert. Gästen ohne entsprechende Ausrüstung wird beim angeschlossenen Schlittschuh-Verleih geholfen. Um sicheren Fahrspaß zu garantieren, können heuer erstmals Kinder- Schutzhelme gratis ausgeborgt werden.

Eisstockschießen und Musik

Eisstockschützen können sich wochentags von 17.00 bis 22.00 Uhr Wettkämpfe auf insgesamt sechs Bahnen liefern. Neben sportlichem Vergnügen laden die Veranstalter, die Stadt Wien Marketing und Prater Service GmbH auch zu Disco-Musik (ab 18.00 Uhr) sowie zu Speis und Trank. Dabei präsentieren sich die acht "Salettl" in neuem Design. Mit einem markisenartigen Vorbau und Stehtischen ausgestattet, laden die Gastro-Hüttchen heuer erstmals auch zum überdachten Verweilen ein. Die spitzzulaufenden Dächer werden außerdem von innen beleuchtet und sollen sich so in das "märchenhafte Bild der Eislandschaft" einfügen.

Spezielle Aktionen gibt es für kleine Gäste: Alle Kindergarten-und Schulkinder bis elf Jahre laufen vormittags gratis. In den Semesterferien gibt es für Schlittschuhläufer bis 14 Jahre vergünstigte Tagestickets. (APA)