Deutschlands zweitgrößte Fluggesellschaft Air Berlin bietet künftig im Internet auch komplette Pauschalreisen an. Urlauber könnten ab sofort mit dem Flug ein passendes Hotel inklusive weiterer Leistungen dazubuchen mit denselben Garantien wie bei klassischen Reiseveranstaltern, teilte der Initiator des neuen Internetprojekts, der Vorstandschef des größten Last-Minute-Reiseanbieters L'TUR, Karlheinz Kögel, am Montag in Frankfurt mit. Kögel hält 51 Prozent an dem neuen Gemeinschaftsunternehmen Binoli, Air Berlin 49 Prozent. Seinen Vorstandsposten bei L'TUR will Kögel niederlegen und in den Aufsichtsrat wechseln.

"Immer mehr Menschen suchen sich Flüge und separat ein Hotel, haben dann aber keine rechtliche Sicherheit wie bei einer Pauschalreise eines Veranstalters", sagte Kögel. In diese Lücke stoße das Angebot bei Air Berlin mit bereits jährlich vier Millionen Internet-Kunden. Einer Studie zufolge hätten 40 Prozent dieser Kunden Interesse an einer kompletten Reisebuchung.

Binoli

Die neue Internetplattform Binoli - deren Abkürzung für den Slogan "Billig fliegen - nobel liegen" steht - werde Hotels in allen Preiskategorien anbieten. Das Projekt peilt im ersten Jahr zunächst 60.000 Kunden an. Kögel rechnet allerdings mit schnellem Wachstum in sechsstellige Regionen. Binoli richte sich gegen reine Online-Reisebüros wie Expedia und sei eine zusätzliche Vertriebschance für Reiseveranstalter. Diese haben allerdings oft schon eigene Internet-Seiten. "Das Reisegeschäft wird aber immer mehr von dem Angebot und den Preisen der Fluggesellschaften bestimmt", sagte Kögel, der einst L'TUR vor 20 Jahren gründete und zum größten europäischen Anbieter von kurzfristig buchbaren Reisen machte. Die Kooperation zugesagt haben bislang Veranstalter der Rewe Touristik, FTI sowie Thomas Cook Reisen. Mit Neckermann - größter Anbieter der Cook-Gruppe - werde noch verhandelt, Marktführer TUI allerdings wartet noch ab. (Reuters)